Wurzelentzündung

Hier wollen wir keinen medizinischen Fachartikel präsentieren, sondern verständlich erläutern, wieso es zu dieser Erkrankung kommt und wie die Behandlung erfolgt.

Wenn eine Karies immer tiefer fortschreitet, stößt sie auf die innere Kammer des Zahnes. Diese Kammer ist unter anderem gefüllt mit Blutgefäßen, Zellen und dem Zahnnerv. Man nennt diese Kammer Pulpa und deren Entzündung eine Pulpitis. Eine Pulpitis kann schreckliche Zahnschmerzen verursachen. Betroffene schildern folgende Gefühle:

  • pochende, pulsierende Schmerzen
  • ausstrahlende Schmerzen auf die gesamte Kieferhälfte
  • Schwellungen und mit Eiter gefüllte Blasen am Zahnfleisch
  • kälte-, hitze- und/oder druckempfindlich

Mit diesen Symptomen ist es dringend Zeit, den Zahnarzt aufzusuchen. Mithilfe eines Röntgenbildes und klinischen Tests kann der betroffene Zahn dann ausgemacht werden. Eine Wurzelkanalbehandlung steht an:

Der Zahn wird betäubt und mithilfe eines Kofferdames (ein Gummi-Tuch) isoliert.

Nun entfernt man die Karies und eröffnet die Kammer zum Zahnnerv. Da dieser nicht mehr gut ist und mit Bakterien infiziert ist, wird der Zahnnerv komplett entfernt. Dafür werden auch die Wurzeln innen gereinigt, weil der Zahnnerv von der Wurzel aus zur Zahnkammer verläuft. Zähne haben unterschiedlich viele Zahnwurzeln, weswegen die Kosten für diese Behandlung auch stark variieren können.

Zur Reinigung werden unterschiedliche Flüssigkeiten verwendet. Zum Abklingen der Schmerzen und Desinfektion werden unterschiedliche Medikamente in den Zahn gegeben und dieser temporär verschlossen. Das Medikament kann öfters getauscht werden, je nach Behandlungsverlauf. In der letzten Sitzung werden die Wurzelkanäle gefüllt, dessen Längen vorab gemessen werden. Danach wird der Zahn wieder verschlossen und die Behandlung ist mit einem Röntgenbild abgeschlossen.

Der Vorteil dieser Behandlung ist, dass ein Zahn erhalten werden kann, der sonst entfernt werden müsste. Die Erfolgswahrscheinlichkeit dieser bewährten Therapie liegt bei über 90 %.

Ist diese Behandlung schmerzhaft? Dank neuster Methoden und Betäubungsmöglichkeiten ist eine Wurzelkanalbehandlung ebenso schmerzfrei wie das Legen einer einfachen Füllung.

Wir bei zahnundweiss haben eine auf Wurzelkanalbehandlungen spezialisierte Zahnärztin: Praxisleiterin med. dent. K. Sarnetzki.

Kategorien

Kategorien

Neueste Beiträge

Schnarchen

«Ich? Nein, ich schnarche nicht! Nur meine Frau sieht in letzter Zeit sehr müde aus!»

Wurzelentzündung

Hier wollen wir keinen medizinischen Fachartikel präsentieren, sondern verständlich erläutern, wieso es zu dieser Erkrankung

Bonusheft

Es gibt ein sinnvolles System um den Zuschuss bei Zahnersatz von gesetzlichen Krankenkassen zu erhöhen:

Mundgeruch

Leider kann dieses Thema jeden treffen. Oft sind die Ursachen leicht bekämpfbar, aber manchmal steckt

WIR SIND AUF EINER WEITERBILDUNG!

Unsere Praxis ist vom 11.04.-14.04. geschlossen. Ab dem 15.04.2024 haben wir wieder für Sie geöffnet.